• Namibia – Tracklog

    Comments Off on Namibia – Tracklog
    13 Jun 2012 /  Namibia

    Double Click to zoom:

    Read more… »

  • Wüstenbrot

    Comments Off on Wüstenbrot
    12 Jun 2012 /  Namibia

    Die über zweihundert Kilometer lange Fahrt ins Wuestendorf “Solitaire” verlaeuft reibungsloser als erwartet. Nils haelt gut durch. Solitaire selbst ist dann jedoch noch einsamer als vermutet. Es besteht gerade mal aus einer Tankstelle, einer Lodge, einem Cmpingplatz und einem Baecker. Der Baecker “Moose McGregor” ist allerdings ein Erlebnis. Seine Koerperfuelle und sein Apfelkuchen sind Landesweit bekannt und auch sein Namensvetter Ewan McGregor und Charlie Boorman haben auf ihrem “Long Way Down” schon hier gegessen. Read more… »

  • Die Robbenküste Namibias

    Comments Off on Die Robbenküste Namibias
    08 Jun 2012 /  Namibia

    Die Schotterstrecke von Uis nach Hentiesbay ist zum Glueck etwas weniger schroff als die Nebenstrecken der letzten Tage. Hentiesbay selbst ist netter als erwartet. Der Campingplatz hingegen wirkt wie ein Gefaengnishof. Nach einer ordentlichen Portion Pizza, nach der Nils schon seit einigen Tagen verlangt hat, geht es zunaechst nach Norden zum mit Robben ueberlaufenen Nationalpark “Cape-Cross”. Nils ist fasziniert von den tausenden, wie Schaafe, bloekenden Tieren. Read more… »

  • Malerische Namibian Mountains

    Comments Off on Malerische Namibian Mountains
    03 Jun 2012 /  Namibia

    Nahe Twyfelfontein, wo wir uns die, von der UNESCO zum Weltkulturerbe eklaerten, Felsmalereien anschauen moechten, finden wir mit Hilfe der “Thomas Richter Camping-Liste” das Aabadi Mountain Camp. Das durch ein hollaendisches Paerchen gefuehrte Camp liegt am ausgetrockneten Flussbett des Aba Huab River und ist sehr schoen naturverbunden gestaltet. Die sanitaeren Einrichtungen sind ohne Dach, schneckenfoermig um und in einen grossen Baum integriert. Read more… »

  • Etosha – die Tiere sind los

    Comments Off on Etosha – die Tiere sind los
    01 Jun 2012 /  Namibia

    Bereits nach der Einfahrt in den Etosha Nationalpark sehen wir am Strassenrand viele Impalas, ein paar Giraffen und ein Nashorn, das ging ja zügig. Read more… »

  • Per Pickup und Dachzelt durch Namibia

    Comments Off on Per Pickup und Dachzelt durch Namibia
    30 May 2012 /  Namibia

    Der kurze zweistuendige Flug von Johannesburg nach Windhoek ist fuer Nils mittlerweile schon eine leichte Uebung, schliesslich ist es schon sein insgesamt zehnter Flug in seinen ersten 21 Lebensmonaten. Unseren 4×4 Camper uebernehmen wir erst am Folgetag. Die geplante Besichtigung Windhoeks faellt der Suche nach einer Waescherei zum Opfer, denn Nils hat nach 4 Tagen bereits einen Grossteil seiner Sachen beschmutzt. Allerdings gibt es in Windhoek neben den seltsamen deutschen Artefakten und Strassenschildern anscheinend auch nicht viel zu bestaunen. Read more… »

  • Back to South Africa

    Comments Off on Back to South Africa
    27 May 2012 /  South Africa

    Nachdem Bjoern erst am Vortag aus Boston zurueck nach Hause gekommen ist, geht es abends mit Nils und Ines weiter nach Johannesburg. Nach anfaenglichem Spiel auf dem Gang des nur halbvollen Airbus der South-African Airways schlaeft Nils auf zwei nebeneinander liegenden Sitzen ein und muss erst nach 10 Stunden, waehrend des Landeanflugs auf Joburg geweckt werden. Ines & Bjoern machen trotzdem kaum ein Auge zu, da sie darauf achten, dass Nils nicht von seinen Sitzen rollt. Read more… »

  • Hochzeitsreise

    Comments Off on Hochzeitsreise
    29 May 2006 /  South Africa

    Noch zweimal in winterlichen Temperaturen uebernachten und ab 1. Juli koennen wir dann das sommerliche Deutschland geniessen. Wir freuen uns schon drauf! Die letzten Wochen waren sehr ereignisreich. Im Folgenden ein kurzer Rueckblick.

    Die Umzugsfirma benoetigte ganze drei Tage, um unser Hab und Gut mehr oder weniger sorgfaeltig zu verpacken und im Container zu verstauen. Das deutsche Umzugsunternehmen vor genau einem Jahr hatte es geschafft, ziemlich die gleiche Menge Gepaeck und Moebel in gerade einmal 4 Stunden zu verpacken und im Container zu verstauen. Mal wieder ein gutes Beispiel, dass die Uhren hier eben ein bisschen anders ticken.

    Unser Start in den Urlaub Read more… »

  • Die Tage sind gezählt

    Comments Off on Die Tage sind gezählt
    01 May 2006 /  South Africa

    wie manche von Euch bereits wissen, werden wir nicht mehr allzu lange in Suedafrika bleiben. Dennoch versuchen wir, das Land so gut wie moeglich kennen zu lernen und die letzten Tage trotz suedafrikanischem Herbstwetter zu geniessen.

    Ostern sind wir mit dem Motorrad zunaechst nach Hogsback gefahren, einem verschlafenen Nest in den Bergen mit Laubbaeumen und Wasserfaellen. Die Landschaft dort erinnert an Szenen aus dem „Herr der Ringe”. Read more… »

  • Jede Menge Sport und Action

    Comments Off on Jede Menge Sport und Action
    22 Mar 2006 /  South Africa

    nach unserem letzten Bericht ueber alltaegliche Besonderheiten Suedafrikas moechten wir unserer begierigen Leserschaft dieses Mal einen Einblick in die Ereignisse der letzten Wochen geben, die zu den bisher spannendsten und erlebnisreichsten Tagen zaehlten.

    Bjoerns Eltern sind nach ihrer zweiwoechigen Tour durch den Suedwesten des Landes nach Port Elizabeth (PE) zurueckgekehrt und haben begeistert von den Highlights des Landes erzaehlt. Sie waeren gerne noch laenger im sommerlichen Suedafrika geblieben. Bereits eine Woche nach Abreise Read more… »