• Back to South Africa

    Comments Off on Back to South Africa
    27 May 2012 /  South Africa

    Nachdem Bjoern erst am Vortag aus Boston zurueck nach Hause gekommen ist, geht es abends mit Nils und Ines weiter nach Johannesburg. Nach anfaenglichem Spiel auf dem Gang des nur halbvollen Airbus der South-African Airways schlaeft Nils auf zwei nebeneinander liegenden Sitzen ein und muss erst nach 10 Stunden, waehrend des Landeanflugs auf Joburg geweckt werden. Ines & Bjoern machen trotzdem kaum ein Auge zu, da sie darauf achten, dass Nils nicht von seinen Sitzen rollt. Read more… »

  • Hochzeitsreise

    Comments Off on Hochzeitsreise
    29 May 2006 /  South Africa

    Noch zweimal in winterlichen Temperaturen uebernachten und ab 1. Juli koennen wir dann das sommerliche Deutschland geniessen. Wir freuen uns schon drauf! Die letzten Wochen waren sehr ereignisreich. Im Folgenden ein kurzer Rueckblick.

    Die Umzugsfirma benoetigte ganze drei Tage, um unser Hab und Gut mehr oder weniger sorgfaeltig zu verpacken und im Container zu verstauen. Das deutsche Umzugsunternehmen vor genau einem Jahr hatte es geschafft, ziemlich die gleiche Menge Gepaeck und Moebel in gerade einmal 4 Stunden zu verpacken und im Container zu verstauen. Mal wieder ein gutes Beispiel, dass die Uhren hier eben ein bisschen anders ticken.

    Unser Start in den Urlaub Read more… »

  • Die Tage sind gezählt

    Comments Off on Die Tage sind gezählt
    01 May 2006 /  South Africa

    wie manche von Euch bereits wissen, werden wir nicht mehr allzu lange in Suedafrika bleiben. Dennoch versuchen wir, das Land so gut wie moeglich kennen zu lernen und die letzten Tage trotz suedafrikanischem Herbstwetter zu geniessen.

    Ostern sind wir mit dem Motorrad zunaechst nach Hogsback gefahren, einem verschlafenen Nest in den Bergen mit Laubbaeumen und Wasserfaellen. Die Landschaft dort erinnert an Szenen aus dem „Herr der Ringe”. Read more… »

  • Jede Menge Sport und Action

    Comments Off on Jede Menge Sport und Action
    22 Mar 2006 /  South Africa

    nach unserem letzten Bericht ueber alltaegliche Besonderheiten Suedafrikas moechten wir unserer begierigen Leserschaft dieses Mal einen Einblick in die Ereignisse der letzten Wochen geben, die zu den bisher spannendsten und erlebnisreichsten Tagen zaehlten.

    Bjoerns Eltern sind nach ihrer zweiwoechigen Tour durch den Suedwesten des Landes nach Port Elizabeth (PE) zurueckgekehrt und haben begeistert von den Highlights des Landes erzaehlt. Sie waeren gerne noch laenger im sommerlichen Suedafrika geblieben. Bereits eine Woche nach Abreise Read more… »

  • Alltägliche Besonderheiten

    Comments Off on Alltägliche Besonderheiten
    19 Feb 2006 /  South Africa

    unser heutiger Bericht soll sich den alltaeglichen Besonderheiten Suedafrikas widmen. Viele verbinden mit Suedafrika Dschungel und Wildnis, wo Loewen auf der Strasse herumlaufen, die Wirklichkeit sieht jedoch viel europaeischer aus. Dennoch gibt es interessante Unterschiede.Arbeitseifer: Wir mussten Anfang Januar etwa einen Monat kalt duschen, da unser 200L-Boiler komplett durchgerostet war und die Afrikaner in ihrem Arbeitseifer eher relaxed sind. So dauerte es in der Tat Read more… »

  • Weihnachtsreise

    Comments Off on Weihnachtsreise
    10 Jan 2006 /  South Africa

    Wir wuenschen euch allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2006! Bevor wir euch von den Erlebnissen auf unserer nahezu 4000km langen Motorradreise quer durchs Western Cape berichten, moechten wir noch kurz erwaehnen, dass Ines Festplatte kaputt gegangen ist und ihre Daten bisher nicht gerettet werden konnten.

    Unsere Reise starteten wir am 16. Dezember in Port Elizabeth. Kaum gestartet, fiel uns schon ein seltsames Klackern am Motorrad auf. Read more… »

  • Pleiten, Pech und Pannen

    Comments Off on Pleiten, Pech und Pannen
    05 Dec 2005 /  South Africa

    um nicht immer mit unseren schoenen Dingen hier in SA zu prahlen, widmen wir uns heute unseren Pleiten, Pech und Pannen.

    Bei dem 3. Teil des Mountainbikerennens waren wir wieder beide am Start. Nach den ersten Kilometern hatte Ines im Hinterreifen einen Platten und wie konnte es anders sein, der Ersatzschlauch war zu Hause. Immerhin hatten wir Flickzeug fuer ein einziges Loch dabei. Nachdem der Reifen geflickt war, waren wir wirklich die Allerletzten des Feldes, aber wir kaempften uns 35 km durch die Hitze, fuhren gekonnt einen technischen Downhill herunter und haben uns schliesslich im Mittelfeld platziert. Ines wurde unterwegs zweimal von einer Spinne gebissen, die Schwellung und Uebelkeit hervorgerufen hatte, aber durch Antibiotika schnell behandelt war. Zu Hause angekommen waren dann Bjoerns und Ines’ Vorderreifen Read more… »

  • Sportlich, sportlich

    Comments Off on Sportlich, sportlich
    05 Nov 2005 /  South Africa

    da in Deutschland seit 1980 die Zeit aufgrund Energieeinsparung umgestellt wird, in Suedafrika allerdings nicht, haben wir nun eine Stunde Zeitdifferenz. Wir wuerden jedoch auch hier eine Zeitumstellung begruessen, allerdings in die entgegen gesetzte Richtung, da es immer frueh hell und entsprechend wieder frueh dunkel wird. Obwohl nicht der Fall, versuchen wir die Zeit gut auszunutzen. So waren wir oefters mit dem Mountainbike unterwegs. Die erste laengere Read more… »

  • Reisefieber

    Comments Off on Reisefieber
    16 Oct 2005 /  South Africa

    …und wieder fuer alle die es interessiert, das neuste aus Suedafrika:An den letzten Wochenenden waren wir viel unterwegs. Unser erster Tagesausflug auf dem Motorrad ging durch das Baviaanskloof. Mit etwas Fantasie erkennt man am Namen, dass es sich dabei um das Tal der Paviane (hessisch: „des Affetal”) handelt. In diesem idyllischen Tal mit anspruchsvoller Gelaendestrecke wurden wir ganz schoen durchgeschuettelt und hatten neben Fahrspass auch viele Tierbegegnungen. Schildkroeten krochen des Read more… »

  • der Frühling kehrt ein

    Comments Off on der Frühling kehrt ein
    20 Sep 2005 /  South Africa

    Unsere Besucher, Regina und Klaus, haben uns vergangenen Freitag wieder verlassen und das Resuemee kann sich blicken lassen. Wir haben viel unternommen, Wale und Delphine am Strand gesehen, gut gespeist und der Fruehling ist nun auch eingekehrt.

    Regina und Klaus hatten gleich zu Anfang den Anschlussflug von Johannesburg nach PE verpasst. In unserer Wartezeit hatten wir das Glueck, unseren ersten Wal von einem Strandlokal Read more… »