• Nicaragua allgemein

    Comments Off on Nicaragua allgemein
    23 Jan 2009 /  Latin America, Nicaragua

    Obwohl wir die Panamericana auf unserer bisherigen Reise weitestgehend gemieden haben reisen wir am naechsten Morgen auf der C1 genannten Panamericana aus, denn sie ist die einzige legale Verbindung zwischen Nicaragua und Costa Rica fuer Kraftfahrzeuge. Es ist viel los. Die LKWs stauen sich auf beiden Seiten der Grenze, die Schlangen an den Schaltern sind lang und wie immer gibt es keine erkennbare Reihenfolge zum durchlaufen der einzelnen Schalter. Read more… »

  • Betteln in Nicaragua

    Comments Off on Betteln in Nicaragua
    22 Jan 2009 /  Latin America, Nicaragua

    In Nicaragua kommen auffallend viele Kinder und Erwachsene auf uns zu, die um Geld fuer etwas zu Essen betteln. Da wir ungern Geld verschenken, da man nicht weiss, was die Leute sich davon kaufen, teilen wir lieber das, was wir haben. Wer Durst hat, bekommt einfach ein bisschen Wasser in eine leere Flasche umgeschuettet und diese in die Hand gedrueckt. Wer Hunger hat, einen Teil von unserem Essen. Gerade die Tortillas (hier Maisbrotfladen), die bei den Einheimischen besonders beliebt sind, und Teil des ueberschuessigen Reis zusammen mit etwas Sosse und Fleischstueckchen geben wir gerne ab. Read more… »

  • Nicaraguanisches Inselleben

    Comments Off on Nicaraguanisches Inselleben
    20 Jan 2009 /  Latin America, Nicaragua

    Von San Jorge nehmen wir eine kleine Faehre zur Insel Ometepe auf dem Lago de Nicaragua. Die aus zwei Vulkanen bestehende Insel soll die groesste Sueswasserinsel der Welt sein. Mit den Motorraedern umrunden wir die Insel auf holprigen, steinigen Wegen. Bjoern ueberholt auf dem rauhen Weg einen Bus und muss einer Kuhherde ueber einen 30 cm hohen Betonrampe ausweichen. Am Ende der Rampe reisst er das Gas auf Read more… »

  • Koloniales Nicaragua

    Comments Off on Koloniales Nicaragua
    18 Jan 2009 /  Latin America, Nicaragua

    Nach 5 regnerischen Tagen in Honduras begruesst uns Nicaragua mit Sonnenschein. Die Grenzformalitaeten waren einfach. Die Beamten sehr freundlich. Der Zollbeamte hat Bjoern gar in sein Schalterhaeuschen gebeten, um zusammen das Intranet-(!)-Formular fuer den Fahrzeugimport auszufuellen.

    Dass es sich bei Nicaragua um das aermste der zentralamerikansischen Laender handeln soll, sieht man nicht sofort. Zumindest im Norden des Landes sind die Strassen recht gut und auch die Landschaft ist sehr gepflegt. Read more… »