• 23 Jan 2009 /  Latin America, Nicaragua Comments Off on Nicaragua allgemein

    Obwohl wir die Panamericana auf unserer bisherigen Reise weitestgehend gemieden haben reisen wir am naechsten Morgen auf der C1 genannten Panamericana aus, denn sie ist die einzige legale Verbindung zwischen Nicaragua und Costa Rica fuer Kraftfahrzeuge. Es ist viel los. Die LKWs stauen sich auf beiden Seiten der Grenze, die Schlangen an den Schaltern sind lang und wie immer gibt es keine erkennbare Reihenfolge zum durchlaufen der einzelnen Schalter.

    Allgemeines ueber Nicaragua:

    • Im Gegensatz zu den zahlreichen amerikanischen Trucks in den Nachbarlaendern, sind in Nicaragua auffallend viele Mercedes-LKW unterwegs.
    • Kinder verkaufen lokal angebaute Cashew-Nuesse auf den Strassen
    • Generell gibt es viele bettelnde Kinder auf den Strassen, mehr jedenfalls als in den Nachbarlaendern
    • Sowohl die Staedte, als auch die Straende sind voller Muell und erheblich dreckiger als in den Laendern, die wir bisher bereist haben.
    • Wie in den laendlichen Gegenden Mexikos, sind auch hier viele der Fussgaenger und Autofahrer Sonntags sturzbetrunken. Es wird sechs Tage die Woche gearbeitet, Samstag gibt es den Lohn, so dass der Sonntag zum trinken bleibt. Dementsprechend sind Sonntags die Fahrkuenste besonders schlecht. Jemanden zu finden, der nuechtern genug ist, um ihn nach dem Weg fragen zu koennen, ist in den Staedten manchmal ebenfalls schwierig.
    • Der Verkehr ist eher ruhig. Nur beim Ueberholen sind die meisten eher gedankenlos. Ungeachtet des Gegenverkehrs wird einfach ueberholt. Dann fahren eben mal drei Fahrzeuge nebeneinander auf der zweispurigen Strasse. Auch wir muessen einige Male rechts ran ziehen, als der Gegenverkehr zum Ueberholen ansetzt. Am Strassenrand liegen einige Tiere, die anscheinend dem Samstagnacht-Verkehr zum Opfer gefallen sind. Nun machen sich die Geier darueber er.
    • In Nicaragua fahren ein erstaunlich grosser Anteil der Motorradfahrer mit Helm
    • Auch in Nicargua wird die eigene Ernte (Bohnen, Kaffee, Cashewnuesse etc.) vor dem Haus auf der Strasse oder auf Plastikplanen getrocknet.

    Statistics Nicaragua:

    • 5 Tage Aufenthalt
    • 575 gefahrene Kilometer
    • 64 US$ / Tag / 2 Personen

    Posted by bjoern @ 0:10

Comments are closed.