• 22 Feb 1999 /  Frankfurt-Dakar Comments Off on Nouighmar

    Schon um 6 Uhr morgens geht es los, denn nur so früh ist es möglich vor der Flut auf dem Strand nach Nouakchott zu fahren. Das Strandfahren ist angenehm. Mit dem Autokäufer fahren wir 100km Strand. Danach kommt uns angeblich das Wasser zu nahe und wir müssen durchs Landesinnere. Die Wege sind schlecht und wiedermal mit Weichsandfeldern durchsetzt. Die holprige Piste setzt den Fahrzeugen arg zu. Der Toyota verliert seine Heckklapppe und die gesamte Ladung, darunter ein Motorrad.Nachmittags in Nouakchott quatieren wir uns in der Auberge du Desert ein. Unser Auto wird komplett entladen und zum verkaufen bereit gemacht. Zu fünft nehmen wir ein Dreierzimmer. Wir zwei schlafen auf der Terasse, das ist billiger. Vor dem Abwickeln des Autodeals gibt es Streit, wir sollen noch den Auspuff auf unsere Kosten reparieren lassen, das war so nicht abgesprochen. Gegen ein paar Ouguya, Werkzeug und unser Autoradio wird der Auspuff auf haarsträubende Art repariert.

    Posted by bjoern @ 22:50

Comments are closed.